Vorbereitungstraining mit guten Fortschritten

IMG_0084

Die gesamte letzte Woche haben wir jeden Tag wichtige Segelstunden auf dem Gardasee verbracht und uns für die bevorstehende Europameisterschaft in Riva in der nächsten Woche vorbereitet.
Bei den für den Gardasee typische thermischen Winden und sommerlichem Wetter haben wir gemeinsam mit unseren Trainingspartner aus Deutschland erst Trainingseinheiten durchgeführt und anschließend an einer kleinen Trainingsregatta teilgenommen.
Diese Regatta wurde von der International 49er Assoziation für alle anwesenden Jugendteams ausgerichtet. Wir segelten ab Mittwoch jeden Tag drei Rennen mit 23 Teams aus neun Nationen.

Der Gardasee ist bei den thermischen Winden strategisch sehr einfach zu segeln. Man fährt immer zur nächst gelegenen Gebirgswand am Ufer. Um diesen Plan umzusetzen, muss man sehr gut starten. Dies ist uns am ersten Tag noch nicht gut gelungen, doch mit guten Manövern und einem anständigen Speed konnten wir zufriedenstellende Ergebnisse im Mittelfeld einfahren. Mit den Plätzen 9,8 und 12 lagen wir insgesamt auf dem elften Gesamtrang.

Am nächsten Tag konzentrierten wir uns vorrangig auf die Starts. Wir kamen meistens sehr gut aus dem Start heraus, konnten leider aufgrund von fehlender Geschwindigkeit und einer unnötigen Kenterung an der Luvtonne in den ersten zwei Rennen keine tollen Ergebnisse erreichen.
Für das letzte Rennen des Tages veränderten wir nochmals unseren Bootstrimm und motivierten uns nochmal. Beides zeigte Wirkung und wir segelten ein schönes Rennen auf den fünften Platz. Damit lagen wir immer noch an der elften Gesamtposition.

Am heutigen letzten Tag wollten wir möglichst fehlerfreie Rennen segeln und die letzten Trainingsstunden auf dem Gardasee genießen.
Wir starten mit einem perfekten Steuerbordstart im ersten Rennen, alles stimmte und wir beendeten das Rennen auf dem 3. Platz. Doch leider erfuhren wir nach dem Rennen, dass wir einen Frühstart hatten. Doch wir freuten uns über das tolle Rennen und fokussierten uns auf die nächsten Aufgaben.
Im zweiten Rennen waren wir leider wieder ein paar Meter zu früh über der Startlinie, doch wir bereinigten uns und rollten das Feld von hinten auf. Am Ende waren wir elfte im Ziel.
Im letzen Rennen dieser kleinen Trainingsregatta ersegelten wir nochmals einen achten Platz.
Insgesamt war es ein erfolgreicher Segeltag, bei dem die Ergebnisse leider nicht zur gesegelten Leistung passten. Damit beenden wir diese Rennserie auf dem 13. Gesamtplatz und sind sicher auf der folgenden Europameisterschaft unsere Ergebnisse noch steigern zu können.

Morgen werden wir einen Pausetag einlegen und unseren 49er für die EM vermessen lassen. Wir werden weiter berichten.

Viele Grüße aus Riva,
Tom und Tim