18. Platz auf der 49er-EM

European Championship 49er Riva del Garda 2012

Am heutigen Samstag ist nach sechs spannenden Regattatagen die Europameisterschaft der 49er am Gardasee in Italien zu Ende gegangen.

Wie zuvor berichtet, konnten wir uns bereits in der Qualifikation einen Platz unter den ersten 25 von insgesamt 63 Teilnehmern aus 18 Nationen sichern. Damit hatten wir unser Ziel (Qualifikation für den Bundeskader) erreicht. Trotzdem wollten wir uns in den verbleibenden Tagen weiter verbessern und die Wettfahrten auf diesem wunderschönen See genießen.

Am ersten Renntag nach der Qualifikation starteten wir sehr zurückhaltend und machten einige strategische Fehler, sodass wir nur zwei 19. Plätze und einen 23. Platz erreichen konnten.

Am darauffolgenden Tag hatten wir sehr extreme Bedingungen mit Böen bis zu Windstärke sieben. Das erste Rennen wurde aufgrund zu starken Windes sogar abgebrochen und wir wurden in den Hafen zurückgeschickt. Nach einigen Stunden Wartezeit starten wir erneut ein Rennen und wir ersegelten bei diesen wirklich extremen Bedingungen einen tollen 15. Platz. Weitere Rennen waren aufgrund des starken Windes nicht mehr möglich.

Der Vorteil dieses Starkwindes ist aber, dass die zahlreichen Fotographen auf dem Wasser wunderschöne Fotos machen können, während wir mit bis zu 45 km/h übers Wasser fliegen. Einige dieser Fotos sind in der Galerie unserer Homepage zu finden (Link).

Am nächsten Tag war der Wind deutlich geringer und wir konnten drei weitere schöne Rennen segeln. Wir ersegelten einen 14., 20. und einen hervorragenden 6. Platz und verbesserten uns damit auf den 20. Gesamtplatz.

Am heutigen letzten Tag dieser Europameisterschaft fanden die Finalrennen statt. Auf einem sehr kleinen Regattakurs segelten jeweils acht 49er ihre Gesamtplatzierung bei dieser Meisterschaft aus. Wir hatten uns für das Finale für den 15.-22. Platz qualifiziert.

Die Finalläufe wurden live ins Internet übertragen und wurden von über 10.000 Zuschauern weltweit online mit verfolgt.

Wir konnten uns in zwei spannenden und engen Rennen bei sehr leichtem Wind auf den 18. Gesamtplatz verbessern und haben somit das beste internationale Resultat in unserer bisherigen 49er-Laufbahn erreicht.

Da bei dieser Europameisterschaft auch gleichzeitig die Junioren-Weltmeisterschaft ausgesegelt wurde, können wir uns zusätzlich über einen super 7. Platz bei dieser Weltmeisterschaft freuen.

Wir sind sehr glücklich und werden in den kommenden Tagen erst mal unsere Erlebnisse verarbeiteten.

Beste Grüße,

Tom und Tim